Die Herzschrittmacher

Vom Wesen und unserer gewachsenen Kompetenz her könnten wir kaum unterschiedlicher sein. Was uns eint, sind bunte, von Brüchen gezeichnete Lebensläufe, gemeinsame Werte und eine gewisse Neugier, wohin uns das Leben führt. Unterwegs hat jeder von uns reichlich Höhen, Tiefen und Durststrecken durchlebt. Begegnet sind wir uns irgendwann in „Projekten“ und inzwischen arbeiten wir schon seit vielen Jahren zusammen.

Das gemeinsame, innere Anliegen hat sich uns dabei erst nach und nach erschlossen. In jedem von uns gibt es einen „roten Faden“, den jeder zunächst für sich selbst entdecken und annehmen musste, bevor wir daraus ein gemeinsames Seil knüpfen konnten: den unbedingten Wunsch, unsere menschlich und beruflich ergänzenden Erfahrungen zum Wohl von Schwachen, Vernachlässigten und Ausgegrenzten einzusetzen. Wir wollen durch sozialinnovatives Wirtschaften Lebensräume schaffen, in denen Arbeit und menschliche Beziehungen heilenden Charakter erhalten.

Das ist sicherlich nicht neu. Aber es wird dringend gebraucht: in der Stadt, im Land und weltweit!

 

Axel Bode (Jahrgang ’70)Axel Bode

Herzschrittmacher für Finanzierung, Fördermittel, Controlling

Ich bin der Typ  ”Ärmel hochkrempel und los!”  [show_more more=”Lesen Sie weiter  …” less=”Weniger …”]Das ist mir sehr wahrscheinlich von meiner Familie in die Wiege gelegt worden. Meine Eltern stammen aus Thüringen und Hamburg. Aufgewachsen bin ich allerdings fast genau in der Mitte zwischen Heilbronn und Stuttgart, wo ich 1986 aktives (!) Mitglied des örtlichen CVJM wurde. Mir war schnell klar, dass ich mein Hobby zum Beruf machen würde: mit jungen, möglichst verrückten Leuten das „Ländle“ rocken. So kam es, dass ich nach dem Abitur zunächst meinen Wirtschaftsassistenten machte – und zwar mit dem erklärten Ziel, Diakon zu werden! Aber irgendetwas während dieser Zeit hat mich „vom rechten Weg“ abgebracht und ich beschloss in eine Banklehre einzubiegen. Die Sparkasse ließ sich trotz streng gestaffeltem Aufnahme-Parcours überzeugen und es folgte eine klassische Karriere, die mich bald in den „wilden Osten“ führte, der mich vor allem pioniermässig reizte. Ohne meine Verbindung zum CVJM hätte ich es trotzdem nicht lange in Lutherstadt Wittenberg ausgehalten. Aber so war ich schnell aufgenommen und eingebettet und wurde bald Direktor des Firmenkundengeschäfts der örtlichen Sparkasse. Nach ein paar Jahren verließ ich die Organisation schließlich, um als Geschäftsführer, buchstäblich aus dem Nichts, eine regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft und ein flankierendes, privates Institut zur Mittelstands Förderung aufzubauen. 

Ich liebe es, für klein- und mittelständische Betriebe die üblichen Probleme so lange hin und her zu bewegen, bis eine tragfähige Lösung auf dem Tisch liegt – und zwar gerne auch im Verbund mit kommunalen Projekten und allen nur denkbaren Fördermitteln. „Heilendes Wirtschaften“ ist im Grunde eine schlüssige Weiterentwicklung meiner Erfahrung als Christ und Banker: an die Ränder der Gesellschaft gehen, nicht klug über die Gute Botschaft reden sondern sie zu leben. Net schwätze – mache!!  [/show_more]

Mobil +49 172 7908355
Mail: axel.bode@siwmail.de

 

 

 

Wolfgang Derday (Jahrgang ’64)Wolfgang Derday

Herzschrittmacher für Projektentwicklung, Vertriebssteuerung und IT

Als Sohn eines Pfarrers in der Ehemaligen DDR geboren, war von Anfang an klar, dass mein Lebensweg kein reibungsloser „Karriere-Aufzug“ sein würde. [show_more more=”Lesen Sie weiter  …” less=”Weniger …”] Nach der Schulausbildung lernte ich zunächst Klempner. Da ich den Dienst mit der Waffe verweigerte, wurde ich erst kurz vor meinem 25. Geburtstag als Bausoldat (die DDR-Variante des „Zivildienstes“) eingezogen. Die Zeit bis dahin nutzte ich, indem ich heiratete und eine weitere, kaufmännische Ausbildung absolvierte. Während ich schließlich am 2. November ´89 meine Grundausbildung antrat, fiel in Berlin kurz darauf die Mauer. Ziemlich überraschend wurde ich dann, Anfang Dezember ´89, in ein Berliner Krankenhaus versetzt und erlebte den großen Umbruch in der Hauptstadt: unter David Gill  arbeitete ich im Bürgerkomitee zur Auflösung des MfS, wurde später Projektleiter für Qualitätssicherung von Bildungsmaßnahmen in der Berliner Senatsverwaltung, bevor man mich zum Mitarbeiter einer Stiftung des Bundesinnenministeriums zum Aufbau von Non-Profit-Projekten, berief. Inzwischen ausgestattet mit umfangreichen IT-Kenntnissen, wechselte ich von dort in die KWB Unternehmensberatung nach Hamburg zur Betreuung von Kunden in den Bereichen Qualitätssicherung und Logistik. Im Rahmen einer Umstrukturierung übernahm ich schließlich den Kunden Lufthansa Technik AG und machte mich mit der Betreuung deren weltweiter Ersatzteilelogistik-IT in Berlin selbständig. Seitdem habe ich mit der Derday Consulting ein großes Portfolio an Beratungs-und Gründungsmandaten in den Bereichen Logistik, Einzelhandel, Energie und Sozialunternehmen realisiert. Eine besondere Gründung war dabei der Einzelhändler COEO – Shop der guten Taten gGmbH, Berlin. [/show_more]

Mobil +49 172 3962933
Mail: wolfgang.derday@siwmail.de

 

 

 

Als freie Berater ist tätig:

Hinrich Schliephack Hinrich Schliephack

[show_more more=”Lesen Sie weiter  …” less=”Weniger …”]Herzschrittmacher für Transformation, Business Development & Marketing

Nach dem Abitur habe ich zunächst mein Französisch flott gemacht, um dann beginnend mit einer Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann und einem Klosteraufenthalt in Israel, einen konsequent an der Praxis orientierten Berufsweg im Bereich Marketing & Kommunikation einzuschlagen: Unternehmenskommunikation bei der Deutschen Bank AG, Marktforschung und Produkt-management bei Unilever Deutschland, Werbung bei der Agentur Ruoss & Partner sowie Vertrieb & Vertriebstraining bei der Nixdorf Computer AG. Mit wachsender Erfahrung wuchs die Verantwortung, zunächst als Werbeleiter bei einem Mittelständler, als Geschäftsführer der eigenen Werbeagentur sowie später als Mitgründer und Marketing Direktor der CargoLifter AG. Deren Insolvenz war eine schmerzhafte und nicht die letzte Zäsur auf meinem Weg. Mein fachlicher Schwerpunkt verlagerte sich hin zum Business Development & Marketing für Technologie Start-ups. Dabei übernahm ich Aufgaben als Berater, Mentor, Manager sowie als operativ verantwortlicher Mitgründer. Zu den Stationen gehörten Skylinc (GB), Glycotope, das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung und zuletzt die GlycoUniverse, eine Technologie-Ausgründung aus jenem Institut. Nach soviel Technologie ist es jetzt an der Zeit, sich Menschen und sozialer Innovation zuzuwenden!

Mobil +49 172 2441517
Mail: hinrich.schliephack@siwmail.de

[/show_more]